Autor Nachricht
 #1  [ Permalink ] 
  05.10.15, 13:51:06 
Themenstarter:

Archiv

(Ruheständler
ca.: 1653 Beiträge)

Beitrag Nr.: # 1
Lesezeit ca.: 1 Min., 6 Sek.
Vorbemerkung d. Red.:  Erste Beiträge als Kopie hierher geschoben, siehe Beitrag vom 07.10.15, 07:30.



Hallo Leute,

heute war ich in meiner beschaulichen neuen Heimatstadt in Thüringen diverse Amtswege erledigen.
Unter anderem saß ich im vollen Wartesaal und belauschte ein Gespräch von vier Leuten (eine Frau, drei Männer, geschätztes Alter alle um die 60), welche alle offenbar den kleinen Waffenschein beantragen wollten und sich dann eine Schreckschusspistole zulegen wollten. Ich lauschte ;-) und war überrascht dass es im örtlichen "Headshop" (kleiner Eisenwarenhandel lachen ) offenbar Lieferengpässe bei Pfeffersprays etc. bestehen. Die Nachfrage sei wohl stark angestiegen, seitdem immer mehr Flüchtlinge nach Deutschland kommen. Soweit so gut.
Als ich endlich an der Reihe war und mein Anliegen soweit erledigt war, fragte ich die Mitarbeiterin im Amt einfach so nach den kleinen Waffenschein. Sie bestätigte mir, dass es eine riesige Nachfrage hier im Ort danach gebe und die Bearbeitungszeiten von ehemals gut zwei Wochen auf über 10 Wochen gestiegen sei. Schuld seien offenbar Einbruchsserien in umliegenden Dörfern.

Wie ist die Lage so in Berlin? Ist die erhöhte Nachfrage nach den Waffenscheinen hier nur ein örtlicher Trend? Oder gar ein Bundestrend? Zu was berechtigt den so ein kleiner Waffenschein überhaupt? Dass ich ein Pfefferspray im Handschuhfach haben darf?

P.S. Ich habe keinen beantragt. zwinkern

Technischer Verwaltungsaccount zur Zuordnung von Beiträgen
05.10.15, 13:51:06
zum ersten Beitrag zum letzten Beitrag
 #2  [ Permalink ] 
  05.10.15, 20:03:07 

ferrari

(Forumsoberrat
ca.: 864 Beiträge)

Beitrag Nr.: # 2
Lesezeit ca.: 16 Sek.
ich schreibe dazu nichts, wird nur politisch und am Fachthema vorbei....... blöde "besorgte Bürger" gehen mir langsam auf die Ketten.....

Tag ein Tag aus, siehst du Muslime, Schwarze, Bunte, Grüne Blaue Menschen und auf einmal ist den Randpfosten alles eine Gefahr und man dreht mam Rad ohne die Menschen zu kennen.


"Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche" Ernesto Guevara

"Terrorismus ist Krieg der Armen, Krieg ist Terrorismus der Reichen" Sir Peter Ustinov

Club-Vote
05.10.15, 20:03:07
zum ersten Beitrag zum letzten Beitrag
 #3  [ Permalink ] 
  06.10.15, 19:31:36 

ijon tichy

(Forumsrat
ca.: 654 Beiträge)

Beitrag Nr.: # 3
Lesezeit ca.: 1 Min., 24 Sek.
grundsätzlich steigt -wie in jedem Jahr seit einigen Jahren- im Herbst die Zahl der Einbrüche in EFH/Lauben stark an, Stichwort "Dämmerungstaten".
Da streifen Einbrecherbanden durch die einschlägigen Gebiete und knacken Terrassentüren oder steigen durch offenstehende Fenster ein.
In der Dir 6 gibt es dazu immer wieder Schwerpunkte, da die Zahlen sehr hoch und keinesfalls tolerierbar sind.
Bislang haben die Zivilstreifen dort Schwerpunkteinsätze gefahren, und die verfügbaren Funkwagen haben Streifentätigkeiten dort gefahren, so daß man ab und an mal einen Täter fing oder andere vergraulte.
Problem war bislang, daß man nicht ausreichend Beamte hatte, dazu kam, daß es sich meistens bis fast ausschließlich um reisende osteuropäische Tätergruppen handelte, mal eine Bande auch Chile gab es auch.
(Über die Justiz, die solche mal gefangenen Täter nicht bestraft, will ich jetzt nicht reden)

Das diesjährige Problem ist, daß es kaum noch Beamte gibt, die Zeit für Einbruchsprävention oder Streifentätigkeit haben, es sind noch weniger als in den letzten Jahren!
nun kann man sich schlicht auf @ferraris Position zurückziehen und über "besorgte Bürger" lästern, aber man kann auch den Artikel in der GdP-Zeitung lesen, in welchem mal kurzerhand berichtet wird, daß es wegen der extremen Belastung durch die Asylanten polizeifreie Bereiche in Berlin gibt. Das wird in den Flächenländern nicht anders sein. Es müssen also nicht mehr Einbrecherbanden durch Berlin ziehen, um die Einsatzlagen schwieriger werden zu lassen, denn wenn die Kollegen mit polizeifremden Tätigkeiten belastet werden, bleibt keine Zeit für die übliche Arbeit.

Man kann jetzt eine Diskussion über die Lage im LaGeSo beginnen, aber dann in einem neuen Faden!

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt.
Thomas Mann
06.10.15, 19:31:36
zum ersten Beitrag zum letzten Beitrag
 #4  [ Permalink ] 
  06.10.15, 19:45:44 

ferrari

(Forumsoberrat
ca.: 864 Beiträge)

Beitrag Nr.: # 4
Lesezeit ca.: 1 Min., 1 Sek.
Danke ijon für deinen Beitrag, natürlich ist mir bewusst, dass es natürliche Kriminalität gibt (sollte man den Dresdner Pegida Pfosten mal sagen, da es auch ohne Flüchtlinge gut gefüllte Gefängnisse geben würde), egal von wem, ob Polen, Deutsche oder Flüchtlinge.

Ich habe auch nichts dagegen Themen der Verbrechen allgemein zu diskutieren und natürlich mit hinzunahme der Einwanderer und Ausländer, aber mich bringt es auf die Palme Themen JETZT zu diksutieren WEIL paar mehr Flüchtlinge kommen, denn Kriminalität gibt es auch unter "DEUTSCHEN".


Ich kenne eine Bekannte die war vor 1-2Wochen im LAGESO aufgrund Amtsarzt und sie war geschockt, nicht wegen den LAGESO Mitarbeitern (die freundlich waren) oder der sehr sehr friedlichen Menge an Flüchtlingen, sondern deren Angst (aufgrund von Krieg), die ihre Kinder versteckt haben hinter Häusern, Büchen oder ähnlichen aber ohne Panik auf die Wartezeiten reagiert haben.


PS: ich habe mitlerweile selbst eine Garten bei Schwedt (weit weg aber billig und 600qm zwinkern ) , aber bisher null Angst vor Osteuropäern etc., fahre auch oft durch Polen nach Berlin und da sieht man leider immer noch die polnischen Damen (eher vom Typ Sinti und Roma) sich Männern anbiedern... traurig

"Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche" Ernesto Guevara

"Terrorismus ist Krieg der Armen, Krieg ist Terrorismus der Reichen" Sir Peter Ustinov

Club-Vote
06.10.15, 19:45:44
zum ersten Beitrag zum letzten Beitrag
 #5  [ Permalink ] 
  06.10.15, 20:00:25 

ijon tichy

(Forumsrat
ca.: 654 Beiträge)

Beitrag Nr.: # 5
Lesezeit ca.: 1 Min., 32 Sek.
tja, jetzt kommen wir also doch noch in die sehr diffizile Diskussion um die Asylproblematik zur Zeit.
Natürlich hat JEDER Kriegsflüchtling das Recht, hier in Ruhe den Krieg zu überstehen, und wenn man Kinder, die gerade unter zusammenstürzenden Hauswänden hervorgezogen wurden und nun hier sind, als Asylbetrüger instrumentalisiert, dann ist das verwerflich bis ins Letzte!
Es gilt aber zu differenzieren zwischen Kriegsflüchtlingen und Wirtschaftsasylanten, und da wird es haarig!
Was mich aber völlig unabhängig von jedem Asylanten zur Zeit maßlos aufregt, ist die Art und Weise, wie damit von der Politik umgegangen wird, und das auch völlig unabhängig von jeglicher politischer Sitzordnung-ob rechts, mitte, links.

Es gibt Probleme mit den Asylanten, die man ansprechen muß. PUNKT!
Es kann nicht sein, daß Sporthallen nahezu unbefristet für den Schulsport unerreichbar sind.
Es kann nicht sein, daß man langeingesessenen deutschen Mietern kündigt, um Asylanten unterzubringen.
Es kann nicht sein, daß man mal ganz nebenbei das Dublin-Abkommen mißachtet.
Es kann nicht sein, daß Asylanten sich einer Registrierung entziehen und einfach durch das Land ziehen.
Es kann nicht sein, daß jeder, der solche Dinge anspricht, nahezu ohne Zeitverzögerung in die Naziecke gestellt wird.

Die Polizei hat nicht die Aufgabe, Asylanten durch die Gegend zu kutschieren, damit die in ihre Unterkünfte kommen.

Ich habe eine relativ einfache und verständliche Regel:

Das Grundgesetz ist nicht verhandelbar, es gibt keinen Artikel im GG, der relativiert werden kann.
Das Gleiche gilt für die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von 1948, es wird nicht relativiert und darüber verhandelt.
Und das gilt NICHT für die Kairoer Erklärung über die Menschenrechte, denn dort spielt die Scharia eine entscheidende Rolle.
Es gibt keine wie auch immer genannte Religion, die über das GG und die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte geht!

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt.
Thomas Mann
06.10.15, 20:00:25
zum ersten Beitrag zum letzten Beitrag
 #6  [ Permalink ] 
  07.10.15, 07:30:36 

admina

(Administrator(in)
ca.: 215 Beiträge)

Beitrag Nr.: # 6
Lesezeit ca.: 34 Sek.
Zitat von ijon tichy:
Zitierten Beitrag im Original lesen

Man kann jetzt eine Diskussion über die Lage im LaGeSo beginnen, aber dann in einem neuen Faden!


Kleine Aufräumaktion  
zzzaufraeum

@ijon, Du sagst es - gilt auch für den (leicht) abgeglittenen Beitrag zuvor.

Es ist jetzt schwer, das in ein neues Thema zu splitten, aber ich mach das Ganze mal als Kopie.

Zur "Flüchtlingsproblematik in der Hauptstadt - Land unter?" dann bitte ebenda weiter.

Im Thread "Kleiner Waffenschein" dann bitte weiter zum "Fachthema" des Kleinen Waffenscheins.

danke




ganove Spenden für den weiteren Betrieb dieser Seite sind gern gesehen danke , z.B.

07.10.15, 07:30:36
zum ersten Beitrag zum letzten Beitrag
 #7  [ Permalink ] 
  07.10.15, 15:20:37 

ferrari

(Forumsoberrat
ca.: 864 Beiträge)

Beitrag Nr.: # 7
Lesezeit ca.: 50 Sek.
zu Ijon, keine Ahnung was du für Infos so hast, aber bisher wurden meines Wissens keine Sporthallen für Schulsport mit Asylbewerben "gesperrt" sondern nur Sporthallen in der "DDR" die früher zu Schulen gehörten, aber mitlerweile die Schule abgerissen wurde (zum Glück war man so clever die Sporthalen zu lassen)
Ja es betrifft Vereinssport, aber keinen Schulsport.

das Dublin Abkommen ist der größte Schwachsinn der je eingeführt wurde und führt ja zu Schleusern und Co., da versucht wird "blind" in die innere Zone der EU zu kommen, denn legal düfte es keine Flüchtlinge in D geben, oder wie sollen die hier herkommen ohne vorher die EU zu betreten ?? (max. Flugzeug) Da verstehe ich selbst wieder den Orban, auch wenn ich den Typen für bescheuert halte.

Warum entziehen sich Flüchtlinge der Registrierung, da sie dort gebunden sind wo registriert, sie dürfen aber nicht reisen, selbst wenn die Ehefrau und Kinder woanders sind, das ist egal wo ob <Stockholm oder Freiburg, Reiseverbot..... keine Ahnung wer sowas menschlich verwerflich finden kann zu seinen Verwandten zu kommen.

bist kein Nazi ijon zwinkern


"Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche" Ernesto Guevara

"Terrorismus ist Krieg der Armen, Krieg ist Terrorismus der Reichen" Sir Peter Ustinov

Club-Vote
07.10.15, 15:20:37
zum ersten Beitrag zum letzten Beitrag
 #8  [ Permalink ] 
  07.10.15, 18:03:59 

ijon tichy

(Forumsrat
ca.: 654 Beiträge)

Beitrag Nr.: # 8
Lesezeit ca.: 2 Min., 18 Sek.
nun denn, man kann natürlich über das Dublinabkommen reden, man kann es ablehnen, schönfinden, wasauchimmer. Es ist aber ein geltendes Abkommen!
Deswegen ist es einzuhalten oder es ist auf rechtlich sauberem Wege außer Kraft zu setzen.
Was die Sporthallen betrifft, so habe ich diese Info aus den üblichen Medien, allerdings deutschlandweit, wie die Lage speziell in Berlin ist, da nehme ich an, daß @ferrari recht hat. Allerdings glaube ich nicht, daß es noch lange auf sich warten läßt, bis auch andere Sporthallen genutzt werden, da sich die Lage nicht entspannt!
Wir müssen grundsätzlich trennen zwischen Kriegsflüchtlingen, die kommen vorzugsweise aus Syrien, und die haben jedes Recht, sich in friedlichem Gebiet aufzuhalten, und wenn die hier sind, so ist das okay.
Zweitens gibt es Asylanten, da muß im Asylverfahren geklärt werden, ob das Asyl zu recht gewährt wird oder der Asylant zurück in sein Land muß.
Drittens gibt es Wirtschaftsflüchtlinge, vorzugsweise vom Balkan. Die haben nicht das Recht, einfach so hier herzukommen, die müssen wieder ausreisen.
Dazu folgender Gedankengang: Wir sind ein Land, welches zu den 10 reichsten Ländern weltweit gehört, im Umkehrschluß heißt das, daß rund 160 Länder ärmer sind als wir,(wenn man von rund 170 Ländern auf der Welt ausgeht). Gälte jetzt wirtschaftliche Not als Asylgrund, dann hätten rund 75-80% der Menschheit weltweit Asylrecht hier. Das ist natürlich völlig illusorisch.

Nun kommen wir aber mal zu dem, was ich als Kernproblem bezeichne: Es ist schlicht unwichtig, wer hier ankommt. Wichtig ist, wer hier bleiben will, hat sich anzupassen! DER HAT SICH ANZUPASSEN! Das nochmal zur Verdeutlichung wiederholt!
Es gibt gewisse unveräußerliche Grundlagen, die in keinem Zusammenhang und in keiner Form irgendwie zur Disposition stehen.
Dazu schrieb ich im vorigen Beitrag schon etwas.
-Gleichberechtigung von Frau und Mann
-Religionsfreiheit, das heißt auch Freiheit von Religion, also Atheismus!
-Geltung des Grundgesetzes in jeder Lage und zu jeder Zeit
-Gleichberechtigung von anderen Lebensformen als der klassischen Ehe


Es gibt auch innerhalb Deutschland Probleme mit manchen dieser Punkte, das aber ist hier nicht Thema, wer dazu was schreiben will, mache einen neuen Faden auf.
Ich möchte hier nur über die zur Zeit herrschenden Probleme mit Zuwanderern reden!

Es gibt tatsächlich gewisse spezielle Probleme, unter denen ich eines ganz kurz anreißen will. Man sagt ja, daß aus Syrien viele hochqualifizierte Fachkräfte ankommen. Das will ich pauschal gar nicht in Abrede stellen, nur---sind die syrischen Abschlüsse mit den hier geltenden Abschlüssen vergleichbar?
Zweitens, kann ein syrischer Arzt hier sofort praktizieren? Selbstverständlich nur, wenn er deutsch kann! KEINEM Patienten ist es zuzumuten, wegen eventueller Verständigungsprobleme Schwierigkeiten in der Behandlung zu bekommen.Da hat der Arzt in Vorleistung zu gehen.

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt.
Thomas Mann
07.10.15, 18:03:59
zum ersten Beitrag zum letzten Beitrag
 #9  [ Permalink ] 
  07.10.15, 19:24:21 
Themenstarter:

Archiv

(Ruheständler
ca.: 1653 Beiträge)

Beitrag Nr.: # 9
Lesezeit ca.: 12 Sek.
@ferrari
Du siehst also keine Probleme auf Grund des derzeitigen Flüchtlingsstroms,oder verstehe ich das falsch?
Die Ängste der Demonstranten in Dresden und anderorts sind unbegründet?
Die derzeitigen Entscheidungen der Regierung entsprechen in jedem Fall nationalem und internationalem Recht?

Technischer Verwaltungsaccount zur Zuordnung von Beiträgen
07.10.15, 19:24:21
zum ersten Beitrag zum letzten Beitrag
 #10  [ Permalink ] 
  08.10.15, 00:43:43 

Oheim

(Chefredakteur(in)
ca.: 405 Beiträge)

Beitrag Nr.: # 10
Lesezeit ca.: 1 Min., 56 Sek.
Zitat von ijon tichy:
Zitierten Beitrag im Original lesen

Nun kommen wir aber mal zu dem, was ich als Kernproblem bezeichne: Es ist schlicht unwichtig, wer hier ankommt. Wichtig ist, wer hier bleiben will, hat sich anzupassen! DER HAT SICH ANZUPASSEN! Das nochmal zur Verdeutlichung wiederholt!


Ganz klarer Widerspruch! Anpassung ist ganz schlecht, wenn ich mir die Stammtischpolemik mancherorts anhören muss. Wenn sich Flüchtlinge da anpassten, richteten sie diese Anpassung ja gegen sich selbst. fool1

Zitat:
Es gibt gewisse unveräußerliche Grundlagen, die in keinem Zusammenhang und in keiner Form irgendwie zur Disposition stehen.
Dazu schrieb ich im vorigen Beitrag schon etwas.
-Gleichberechtigung von Frau und Mann
-Religionsfreiheit, das heißt auch Freiheit von Religion, also Atheismus!
-Geltung des Grundgesetzes in jeder Lage und zu jeder Zeit
-Gleichberechtigung von anderen Lebensformen als der klassischen Ehe


Korrekt, hat aber nichts mit Anpassung zu tun, sondern mit der Befolgung von Regeln.

Zitat:
Man sagt ja, daß aus Syrien viele hochqualifizierte Fachkräfte ankommen. Das will ich pauschal gar nicht in Abrede stellen, nur---sind die syrischen Abschlüsse mit den hier geltenden Abschlüssen vergleichbar?


Ich denke schon, wer letztlich den gleichen Beruf erlernt, braucht überall auf der Welt die gleichen Kenntnisse.

Zitat:
Zweitens, kann ein syrischer Arzt hier sofort praktizieren? Selbstverständlich nur, wenn er deutsch kann! KEINEM Patienten ist es zuzumuten, wegen eventueller Verständigungsprobleme Schwierigkeiten in der Behandlung zu bekommen.Da hat der Arzt in Vorleistung zu gehen.


Mit Fachkräften sind vermutlich Arbeiter gemeint, solche, die eine fertige Berufsausbildung oder ein angeschlossenes Studium haben. Ärzte werden bestenfalls auf dem Land gebraucht. Und ja, deutsch wird er wohl lernen müssen.

@Cophunter: Bin zwar nicht ferrari, denke aber ähnlich. Langfristig wird das Flüchtlingsproblem lösbar sein, wenn alle begreifen, dass nur Frieden und Freiheit die Menschen zum Bleiben bewegt. Auch in der DDR endete die Flüchtlingswelle mit der Demokratisierung und Einführung marktwirtschaftlicher Strukturen. Ich meine, die Syrer können doch auch nicht einfach so hinnehmen, dass ihr Land ausblutet.

Ob das Regierungshandeln rechtlich einwandfrei ist, vermag ich nicht zu sagen. Vermutlich ist es das nicht, aber ungewöhnliche Situationen erfordern auch mal ungewöhnliche Maßnahmen. Das Dubliner Abkommen ist offenbar für diese Situation völlig ungeeignet. Ein Verteilungsschlüssel muss her.

Ihr Individualisten seid doch alle gleich!
08.10.15, 00:43:43
zum ersten Beitrag zum letzten Beitrag
Gehe zu:
Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
1 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Fussballfans und Ihre Erlebnisse
erstellt von  ferrari
316 977719
09.02.18, 16:48:15
Gehe zum letzten Beitrag von  ferrari
Gehe zum ersten neuen Beitrag Nachfolger/in des Polizeipräsidenten
erstellt von  Hallodri
91 297133
24.05.12, 02:20:39
Gehe zum letzten Beitrag von  admina
Gehe zum ersten neuen Beitrag Steuererklärung von Polizisten und anderen "Pappenheimern"
erstellt von  Kasia
139 684968
26.10.14, 00:56:22
Gehe zum letzten Beitrag von  Don Off
Gehe zum ersten neuen Beitrag Harte Angriffe auf Polizisten | Lasche Justiz
erstellt von  ijon tichy
75 178175
04.05.16, 18:28:39
Gehe zum letzten Beitrag von  ijon tichy
Gehe zum ersten neuen Beitrag Links-Rechts oder Rinks-Lechts?
erstellt von  ijon tichy
51 96531
29.11.11, 20:48:17
Gehe zum letzten Beitrag von  Archiv
home
HSB-Forum tweeten!     HSB-Forum auf Facebook teilen!
Die Beiträge auf dieser Seite stellen die Meinung des jeweiligen Verfassers dar.
Diese muss nicht zwangsläufig der Meinung des Domaininhabers oder anderer Autoren dieser Seiten entsprechen.

Für die Befolgung hier gegebener Ratschläge gilt im Übrigen § 675 Abs. 2 BGB
Impressum | Datenschutz


---